asse-cura blog

Wer schreibt hier?

Asse-Cura-"Der Blog" ist ein Service von Marcus Winkelmann .

Impressum
Datenschutz
Sitemap (.xml)


kostenlose Vergleiche


Krankenversicherung

Private Krankenversicherung
Krankenversicherung für Beamte
Krankenversicherung für Studenten
Krankenzusatzversicherung

Vorsorge / Finanzen

Lebensversicherung
Rentenversicherung
Riester-Rente
Fonds
Berufsunfähigkeit
Baufinanzierung
Englische Lebensversicherung
Unfallversicherung
Kostenloses Girokonto
Kreditrechner

Sachversicherung

Wohngebäude
KFZ-Versicherung
Haus und Grundbesitz
Hausrat
Haftpflicht
Tierhalter
Rechtschutz
Firmen und Gewerbe



Blogroll

Suche


RSS Verzeichnis auf rss-nachrichten.de
Diese Seite zu Mister Wong hinzuf&uumlgen

Altersvorsorgeberatung

Von webmaster | 12.Oktober 2009

Nun ist auch die Verbraucherzentrale Bayern in das Geschäft mit der Beratung von Altersvorsorgefragen eingestiegen. Wie man hier lesen kann, bietet man dort das Anderthalb-Stunden-Gespräch für schlappe 90 Euro an. In 1,5 Stunden will man dort das komplette Altersvorsorgerisiko eines Kunden beurteilen? Die meisten guten Makler nehmen sich nach meiner Kenntnis mehr Zeit und beraten auch noch kostenlos (Honorarberater mal ausgenommen ;-) ). Erst wenn der Kunde wirklich eine Absicherung seiner Versorgungslücke fordert, bekommt der Makler durch die Courtage zu seinem Einkommen.
Von Seiten der Verbraucherzentralen pocht man im übrigen darauf auch nicht die gesetzlichen Vermittlerrichtlinien befolgen zu müssen, weil die Beratung nicht gewerbsmäßig erfolgen würde (???). Spannend finde ich auch noch die Frage nach der Haftung, oder unterliegen die Aussagen der Berater dort nicht den üblichen Haftungsrisiken? Falls nicht, ich drücke jedem Beratenen feste die Daumen…

Themen: Altersvorsorge, Vertrieb, Allgemein | Kein Kommentar »

Datenquelle Leads

Von webmaster | 12.Oktober 2009

Die immer wiederkehrende Frage im Vertrieb ist, wie kommt man denn nun an Neukunden. In der Finanzdienstleistungsbranche hat man sich jahrzehntelang auf das Empfehlungsgeschäft verlassen können. Doch in Zeiten der Finanzkrise funktioniert das nicht mehr so wie früher. Immer stärker im Fokus liegen die Leads, die im Internet gewonnen werden. Da diese Leads oftmals dadurch gewonnen werden, weil der potentielle Kunde im Internet nach einem bestimmten Begriff (z.B. “Altersvorsorge” oder “PKV”) gesucht hat, sind diese Datensätze entsprechend vorqualifiziert und damit auch erfolgversprechend.
Nicht nur Makler sondern auch viele Ein-Firmen-Vertreter kaufen Leads, um ihrem Neukundengschäft wieder einen Schub zu geben.

Themen: Vertrieb | 1 Kommentar »

Hausratversicherung - Es wird immer beratungsintensiver

Von webmaster | 9.Oktober 2009

Für viele Vermittler war die Hausratversicherung ein sogenannter Mitnahmeartikel. Der Kunde hat in vielen Fällen von selber nach diesem Produkt gefragt, weil er seine teure Stereoanlage und den schicken Fernseher angesichert sehen wollte. Eine Marktdurchdringung von über 75 Prozent belegt dies.
Doch zwischenzeitlich kommt auch dieser Markt immer mehr in Bewegung und die alten Standardkonzepte werden durch neue Produktideen erweitert. Fast jede Gesellschaft bietet heute unterschiedliche Tariflinien an, die den Schutzbedarf des Kunden individuell decken sollen. Darüber hinaus werden heute auch die Hausratversicherungskunden immer selektiert. Neben speziellen Angeboten für Senioren gibt es auch einen preiswerten Grundschutz für junge Leute und junge Familien im Bereich der Hausratversicherung. Und zu guter Letzt gibt es heute bereits jedemenge Assistanceleistungen, die die Versicherer in den Hausratvertrag mit einbauen. Das fängt beim Handwerkerservice an und geht bis zur Schädlingsbekämpfung.
Ein guter Berater wird hier viele Ansätze finden um einen Kunden auch in der Hausratversicherung umfassend zu bearten.

Themen: Hausrat, Vertrieb | 3 Kommentare »

Versicherungsberatung durch Verbraucherzentralen

Von webmaster | 8.Oktober 2009

Sie verstehen sich als Marktwächter und treten aber als Mitbewerber am Markt auf. Kann so etwas wirklich sein? Ist dann wirklich noch Unabhängigkeit gewahrt?
Wie die Zeitschrift Portfolio in ihrer Juniausgabe schreibt, hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen damit begonnen Altersvorsorgeseminare zum Preis von 150 Euro anzubieten. Das die Berater dort sich aus Bankberatern und Verbraucherjuristen rekrutieren und allgemeine Informationspflichten vermissen lassen, bringt mich ins Grübeln. Gelten für diese Tätigkeiten nicht auch die Vermittlerrichtlinien? Schließlich soll doch jeder der entgeltlich Versicherungsberatung betreibt diese Richtlinien befolgen, oder? Oder sind manche gleicher als andere?
Ich werde das Thema weiter verfolgen. Besonders interessant finde ich das Thema im Hinblick auf die Qualifikation der Beratung, der ich wie hier geschrieben auch nicht widerspruchslos gegenüberstehe.

Themen: Vertrieb, Allgemein | 1 Kommentar »

Allfinanzvertriebe in der Krise

Von webmaster | 8.Oktober 2009

Jahrelang haben uns die großen Allfinanzvertriebe ihre fantastischen Umsatzzahlen um die Ohren gehauen. Doch nun kommt das große Zittern bei AWD, OVB, MLP und Co. Dramatische Umsatzeinbrüche von zum Teil über 20 Prozent bringen jetzt einige ins Grübeln. Auch wenn es hauptsächlich das Auslandsgeschäft der Gesellschaften ist, das zum Umsatzrückgang beiträgt, so macht auch das heimische Geschäft vielen zu schaffen. Viele von ihnen stecken in einer Vertrauensfalle, die sie sich über die Jahre selber gegraben haben. Stark aufgestellt in den Bereichen Aktiensparen und Immobilien, spüren sie jetzt, daß der Kunde solchen langfristigen Engagements nur noch zögerlich gegenübersteht.
Auch der Umsatzmotor Riester-Rente wird in der Zukunft nur noch halb so heiß gegessen.

Schwere Zeiten für Allfinanzvertriebe.

Themen: Vertrieb, Allgemein | 2 Kommentare »

Das statistische Taschenbuch der Versicherungswirtschaft

Von webmaster | 2.Oktober 2009

Beim GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft) ist das neue Statistische Taschenbuch erschienen. Wer Interesse an Zahlen und der Entwicklung der Versicherungswirtschaft und des gesamtwirtschaftlichen Umfelds hat, kann das Taschenbuch auf der Seite des GDV downloaden.

Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

Gewerbegeschäft ist Problemlösung

Von webmaster | 1.Oktober 2009

Ich kenne nun viele Versicherungsvermittler und Makler. Auffällig ist, daß rund 80-90 Prozent (diese Zahl entspricht meiner eigenen Einschätzung) dieser Makler und Vermittler sich fast ausschließlich auf das Privatkundengeschäft konzentrieren. Sicher, wenn der Handwerker von nebenan nach einer Police fragt, winkt keiner von denen ab, aber die meisten von ihnen gehen nicht gezielt an solche Risiken heran.
Die Gründe für dieses Verhalten liegen in meine Augen in der Komplexität des Gewerbegeschäftes. Viele Vermittler trauen sich einfach nicht und haben Berührungsängste. Doch genaugenommen liegt darin auch eine Chance. Die Prämien im Firmenkundengeschäft sind zum einen deutlich höher als bei den Privatkunden und auf der anderen Seite bewegt man sich dort in einem sehr anspruchsvollen Markt. Darüber hinaus ist das Firmenkundengeschäft ein Bereich in dem sich das Neugeschäft fast von alleine produziert. Ständig neue gesetzliche Regelungen führen auch zu neuen Haftungsrisiken für die Unternehmen, die von passenden Produkten abgesichert werden müssen. Wir denken nur mal an das AGG und die dafür konzipierte Antidiskriminierungsversicherung oder an die Umweltschadenversicherung, die das Risiko aus dem Umweltschadengesetz decken soll.

Ich will hier sicher niemanden dazu motivieren sich einfach mal drauflos in ein für ihn unbekanntes Thema zu stürzen. Aber ein paar Gedanken sollte sich jeder mal machen, wenn er sich von diesem Thema hier angesprochen fühlt. Es handelt sich dabei um ein sehr interessantes und lukratives Geschäft. Wer die ersten Schritte auf diesem Gebiet wagen möchte, wendet sich an einen Versicherer der mit dem entsprechenden Know-How aufwarten kann. Und solche Versicherer sind dann auch immer bereit zusammen mit dem Vermittler solche Geschäfte in die Wege zu leiten. Gerade in diesem Geschäftsbereich kann man sich mit einer hohen Beratungsqualität auch einen Namen schaffen.

Themen: Marketing, Gewerbe, Vertrieb, Kundenmanagement | Kein Kommentar »

Ist Ihr Auto noch da?

Von webmaster | 30.September 2009

Die Diebstahlszahlen für Autos gehen kontinuierlich zurück. Allerdings verschwinden jedes Jahr immerhin noch knapp 20.000 Fahrzeuge. Besonders beliebt bei den Langfingern sind Fahrzeuge der Marken VW, BMW und Audi. Führend in den Statistiken sind die Typen BMW X5 und und der sportliche Golf IV R32.
Doch auch Besitzer von älteren Fahrzeugen sollten sich nicht zu sicher fühlen. Fahrzeuge die 10, 12 Jahre und älter sind, gehören auch in das Beuteschema der Diebe. Sie sind zum einen leichter zu knacken und andererseits gibt es bei diesem Fahrzeugen eine rege Nachfrage nach gebrauchten Ersatzteilen.
Gut für alle, die eine eine ordentliche Teilkaskoversicherung haben. Hier gibt es den Teilkasko-Preischeck.

Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

Immobiliensparen

Von webmaster | 30.September 2009

Hier mal ein paar Anhaltspunkte für alle, die ihr Geld in Immobilien anlegen möchten. Nicht für jeden eignet sich die gleiche Anlageform.

Risiko Rendite Hinweis
geschlossener Immobilienfond hoch 6-10% als Beimischung bei größerem Vermögen
offener Immobilienfond gering 4-5% geeignet bei sicherheitsorientierten Anlegern
vermietete Immobilie hoch 2-4% hohes Standort- und Inkassorisiko
Immobilienaktien / Reits hoch 6-8% als Beimischung zum Depot
Immobilienzertifikate hoch 6-8% als Beimischung zum Depot aber auf sehr geringe Gewichtung achten

Diese Tabelle soll als Verständnishilfe für das nächste Gespräch mit Ihrem Berater dienen. Sie ersetzt keineswegs eine umfassende Finanzberatung. Vielleicht hilft Ihnen zur Vorbereitung auf dieses Gespräch auch noch unser Fondsrechner.

Themen: Immobilien, Fonds | Kein Kommentar »

Herbstzeit ist Wechselzeit

Von webmaster | 29.September 2009

Wie jedes Jahr beginnt im Herbst der große Wechsel der Autoversicherungen. Viele Kunden prüfen die Preise Ihrer Autoversicherungen online, um dann das günstigste Angebot zu ’schnappen’.

Wer auch seine KFZ-Versicherung kündigen will hat üblicherweise Zeit bis zum 30.11. des Jahres. Bis dahin sollte die schriftliche Kündigung dem alten Versicherer vorliegen. Die Versicherungsbestätigung des neuen Versicherers muß dann der Zulassungsstelle bis zum 31.12. vorliegen.

Themen: Kraftfahrzeug | 2 Kommentare »

« Vorangehende Artikel Nachfolgende Artikel »